Kostenloser Versand ab 40€ + 30T Rückgaberecht
Kostenloser Versand ab 40€ + 30T Rückgaberecht
Warenkorb 0

Ist meine Katze glücklich? 10 Verhaltensmuster glücklicher Katzen

Fragst Du Dich ab und an, ob Deine geliebte Katze glücklich ist? Nun, da hast Du Glück! Wenn Du weiterliest, zeigen wir Dir anhand von zehn Merkmalen, wie fidel Deine Katze ist.
Wäre es nicht toll, wenn Deine Katze Dir mitteilen könnte, ob sie zufrieden ist? Die Chancen, dass sie bereits mit Dir kommuniziert, stehen ziemlich gut. Du kennst wohl nur noch nicht die Sprache, die Deine Katze benutzt. Katzen kommunizieren sehr viel mit ihren Besitzern. Sie benutzen Körpersprache, miauen, oder zeigen auf andere Art und Weise, wie es ihnen geht.

Kommen wir nun zu den zehn Verhaltensmustern, die Katzen an den Tag legen, wenn sie glücklich sind. Sollte Deine Katze auch nur eines davon erkennen lassen, kannst Du Dir sicher sein, dass sie zufrieden ist.

 

1. Sie schnurrt

Schnurren ist ein Verhaltensmuster von Katzen, mit dem die meisten Menschen vertraut sind. Niemand weiß, was genau dahinter steckt. Im Allgemeinen jedoch lässt sich sagen, dass Katzen schnurren, wenn es ihnen gut geht. Allerdings schnurren Katzen auch manchmal, um sich bei Schmerzen zu beruhigen.

Wenn Deine Katze einen zufriedenen und entspannten Eindruck macht, ist ein Schnurren Zeichen dafür, dass sie glücklich ist. Schnurrt sie bei Streicheleinheiten, zeigt sie eindeutig, wie gut es ihr geht.

 

2. Sie fühlt sich zu Hause

Eine Katze, die erhobenen Hauptes zu Hause umherwandert, sich mitten auf dem Boden zusammenrollt oder das weichste Kissen für sich in Anspruch nimmt, ist glücklich.

Wenn Katzen Angst haben, betrübt oder unglücklich sind, kauern sie sich zusammen und suchen nach Verstecken. Es kann auch sein, dass sie sich dann tagelang nicht mehr sehen lassen. Auch wenn Deine Katze nicht allzu verschmust ist, geht es ihr gut, wenn sie Dir zu Hause nachläuft, so viel Platz wie möglich in Deinem Bett beansprucht oder gerne im Wohnzimmer mit Dir und Deiner Familie Zeit verbringt.

Glückliche Katzen fühlen sich sicher und behütet, und zeigen dies auch, wenn sie sich heimisch fühlen, ganz egal ob sie dabei auf jemandes Schoß sitzen oder in einem Flecken Sonnenlicht auf dem Boden liegen.
Frau mit Katze auf dem Schoss

3. Das kurze Blinzeln

Hast Du schon einmal bemerkt, dass Deine Katze Dich ansah, blinzelte, und dann schnell wegschaute? Dieses kurze Blinzeln ist ein Zeichen von Liebe und Zufriedenheit.

Katzen blinzeln anderen Katzen kurz zu, um zu signalisieren, dass sie keine Gefahr darstellen. Tun sie dies bei Menschen, zeigen sie damit Liebe und Zuneigung. Eine unglückliche Katze würde niemals solche Gefühle zum Ausdruck bringen.

Wenn also Deine Katze Dir zublinzelt, lässt sie Dich wissen, dass sie glücklich ist, Dich liebt oder wenigstens starke Verbundenheit Dir gegenüber empfindet. Du solltest dann auch kurz zurückblinzeln und Deiner Katze damit ebenfalls zeigen, dass Du sie liebst.

 

4. Der „Ich-liebe-Dich-Schwanz“

Formt Deine Katze mit ihrem Schwanz ein Fragezeichen, wenn sie zu Dir ins Zimmer kommt oder Du einen Raum betrittst, in dem sie sich befindet? Wenn sie das tut, kannst Du Dir sicher sein, dass sie glücklich ist.

Genauso wie ein kurzes Zwinkern bedeutet ein zum Fragezeichen geformter Schwanz, dass Deine Katze Dich liebt und zufrieden ist.

 

5. Schmusen

Gibt es etwas Schöneres als mit Deiner Katze zu schmusen? Sie würde diese Frage mit Sicherheit verneinen.

Bei Katzen, die gerne geknuddelt werden, stellt sich die Frage gar nicht, ob sie glücklich sind. Unzufriedene oder ängstliche Katzen suchen keine Zuneigung. In diesem Fall wäre ihr Körper angespannt, so als ob sie gleich wegrennen würden.

Eine Katze jedoch, die sich streicheln lässt, fühlt sich bei Dir zu Hause sicher und geborgen.

6. Der Milchtritt

Hast Du Dich je gefragt, warum Deine Katze Dir auf den Schoß springt und dann zu kneten beginnt? Das ist ein Zeichen von Zufriedenheit. Sie können entweder mit den Vorderpfoten kneten, oder auch mit allen vieren.

Die kurzen rhythmischen Tretbewegungen haben auf Katzen eine beruhigende Wirkung, denn dadurch werden Katzenjunge nachgeahmt, die von ihrer Mutter gestillt werden wollen.

Während des Milchtritts schnurren Katzen auch häufig. Wenn sie dies tun, kurz bevor sie sich schlafen legen, fühlen sich sich absolut wohl und geborgen.

7. Kopfstöße

Stößt Deine Katze Dich manchmal mit dem Kopf an? Damit versucht sie natürlich nicht, Dich auszuknocken. Egal ob der Kopfstoß sanfter oder heftiger ausfällt, er ist immer ein Zeichen von Wohlbefinden.

Damit teilt Dir Deine Katze mit, dass sie Dich liebt und wertschätzt. Außerdem wirst Du mit ihrem Geruch markiert und als ihr Eigentum deklariert.

Wenn Deine Katze also das nächste Mal Dich mit ihrem Kopf anstößt, musst Du keine Panik bekommen. Sie möchte Dich nicht ausknocken, sondern Dir nur mitteilen, dass sie Dich liebt.

Katze schmust sich an Männerbeinen und bekommt Streicheleinheit

8. Spielen

Viele Katzenbesitzer wissen, was es heißt, nachts um zwei oder drei Uhr aufzuwachen, weil der geliebte Stubentiger über den Boden huscht, Spielzeug herumwirft oder so schnell wie möglich durch die Wohnung rennt.

Anstatt von diesen nächtlichen Eskapaden genervt zu sein, solltest Du Dich darüber freuen, dass die Katze spielt. Eine Katze, die sich in ihrer Umgebung sicher genug fühlt, um zu spielen, ist glücklich. Katzen, die Angst haben oder sich nicht wohl fühlen, verstecken sich und spielen nicht.

Kätzchen spielt mit dem Ball Katzeena

Tolles Katzenspielzeug gibt es auch hier.

 

9. Miauen

Katzen miauen nur, um mit Menschen zu kommunizieren. Sie tun dies nicht, wenn sie unter sich sind.

Miauen ist ein Zeichen von Zufriedenheit (es sei denn, die Katze möchte etwas. Dann ist das Miauen mit dem Schreien eines Babys vergleichbar).

Deine Katze vertraut Dir und fühlt sich an Deiner Seite so wohl, dass sie versucht, über das Miauen mit Dir zu kommunizieren. Du könntest durchaus recht damit haben, wenn Du glaubst, dass Deine Katze Dich versteht, sollte sie die Worte, die Du an sie richtest, mit einem Miauen erwidern.

 

10. Sie sucht sich Gesellschaft

Katzen sind unabhängig und gerne allein. Wenn Deine Katze Deine Nähe oder die anderer Haustiere sucht, bedeutet dies, dass sie glücklich ist.

Eine Katze, die Gesellschaft meidet und sich stunden- oder tagelang in einem Schrank oder unter dem Bett versteckt, ist unglücklich. Wenn sie jedoch gerne Menschen und andere Haustiere um sich hat, ist sie zufrieden und fühlt sich gut aufgehoben.

Frau mit Katze und Kaffee

Abschließende Gedanken

Ist Deine Katze nun also glücklich? Das hoffen wir doch!

Was macht Deine Katze sonst noch, wenn sie glücklich ist? Schreibe uns einen Kommentar! Wir wissen, dass jede Katze einzigartig ist und es Vieles geben kann, was sie glücklich macht.

Danke fürs Lesen, und wenn Du möchtest, teile doch unseren Blog mit Deiner Familie und Deinen Katzenfreunden!

 


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen