Schläft meine Katze zu viel?

Schlaf ist eine komplexe psychologische Aktivität. Die Beurteilung des Schlafens kann nach Quantität und Qualität erfolgen.


Die Schlafdauer der Katze hängt von vielen Variablen ab. Je nach Alter, Jahreszeit und Lebensbedingungen, wie zum Beispiel im Winter oder in jungen Jahren, sowie im Alter oder bei reinen Wohnungskatzen mit geringerem Beschäftigungspotenzial, schlafen Katzen mehr. So kann die Schlafdauer bis zu 15 Stunden betragen.

Diese Katze schläft in kuscheligem Katzenbett


Wie und wann eine Katze ihre Schlafeinheiten hält, ist individuell und hängt von der Katze ab. Allerdings ist es für Katzen üblich, in den Dämmerungszeiten ein verstärktes Aktivitätsverhalten zu zeigen. In der Regel lernen es Katzen, ihren Schlafrhythmus an den des Besitzers anzupassen.

Der Schlafzyklus einer Katze dauert ca. 30 Minuten (bei Menschen dauert eine Schlafphase ungefähr 90 Minuten). Von den 30 Minuten beträgt die REM-Phase, während die Katze träumt, fünf Minuten. Während der anderen 25 Minuten befindet sich die Katze im Leicht- bzw. Tiefschlaf. Eine Schlafphase endet immer mit dem Aufwachen nach der REM-Phase. Anschließend kann eine neue beginnen. Typisch für die REM-Phase sind rasche und zuckende Bewegungen der Augenlieder, der Schnurrhaare und der Pfoten. Außerdem kann es zu Lautgeräuschen sowie einem Sträuben der Haare kommen.

Die Schlafhaltung und die Wahl des Schlafplatzes hängen von den Temperaturverhältnissen ab. In einem Mehrkatzenhaushalt schlafen Katzen gerne eng aneinander geschmiegt, da sie die Körperwärme anderer Fellnasen sehr zu schätzen wissen. Generell mögen Katzen warme, trockene und kuschelige Orte wie höhlenartige Verstecke, aber auch kleine Kartons, Körbchen oder Schubläden. Im Sommer können sich die Vorlieben der Katze ändern, sodass Waschbecken oder im Schatten liegende Plätze auf einmal bevorzugt werden.

Es liegt schon fast auf der Hand, dass Katzen, die sich unsicher fühlen, eher geschütztere Schlaförtchen aufsuchen werden. Denn die Tiefschlafphase können viele Katzen nur in geschützten und sicheren Verstecken erreichen.

Schwarze Katze in Katzeena Kuschelhöhle

 Model: Gizmo @alltagauf4pfoten

Gizmo findet, es schläft sich am Besten in einem Katzenhaus von Katzeena.


Sollte die Katze tagsüber immer alleine sein, so empfiehlt es sich, sie im Bett des Besitzers schlafen zu lassen. In einem Mehrkatzenhaushalt passiert es nicht selten, dass Katzen ihre Rückzugszone vor anderen Katzen verteidigen.

Schlafrhythmen können individuell sein. Sollte sich das Schlafverhalten Deiner Katze plötzlich ändern, so kann es tiefere Gründe dafür geben. Das Schlaf- und Ruheverhalten kann ein wichtiges Kriterium beim Beurteilen der Gesundheit der Katze sein. Hast Du dich schon mal mit dem Schlafverhalten Deiner Katze auseinandergesetzt oder sogar die Schlafstunden gezählt? Schreib es uns in den Kommentaren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen